Wie Sie Tweets auswerten können

Vor kurzem hat Twitter eine Mini-Statistik eingeführt, mit der Sie auswerten können, wie ein einzelner Tweet gewirkt hat. Dabei bekommen Sie nun ein paar mehr Kennzahlen als vorher. Das kann zu interessanten Einsichten führen.

Tipp zur Twitter-Nutzung 01

Tweets auswerten – bisherige Möglichkeit

Bislang hat Twitter angezeigt, wie viele Retweets ein Tweet bekommen hat und wie oft er favorisiert wurde. Für viele ein Indikator, wie ihre Tweets bei anderen ankommen. Besonders Favs werden gerne ausgewertet. Da gibt es beispielsweise ein Zusatzprogramm, ein Tool namens Favstar, das die Wirkung Ihrer Tweets hinsichtlich Favorisierungen und Retweets auswertet.

Mit der neuen Funktionalität werden jetzt noch ein paar weitere Kennzahlen angezeigt. Diese sind vor allem für Twitteraner interessant, die per Tweet Besucher auf die eigene Homepage leiten beziehungsweise auf eigene Blogbeiträge aufmerksam machen wollen.

Die Mini-Statistik

Die Mini-Statistik erreichen Sie über das folgende Icon, das sich rechts neben der Anzeige der erreichten Favoriten befindet:

Statistik-Icon

Die folgenden Auswertungen werden dort angezeigt:

  • Zu jedem Tweet wird nun die Zahl aufgeführt, wie oft er angezeigt wurde. Das sagt vermutlich am wenigsten aus. Da wird möglicherweise einfach gezählt, in wie vielen Timelines er angezeigt wurde. Ob der Tweet dann auch gesehen wurde, ist zumindest fraglich.
    Statistik-Anzeige 1
    Aber immerhin ist es ein Indiz dafür, in wie vielen Timelines Ihre Tweets zu der Zeit auftauchen, zu der Sie getwittert haben.
  • In der Mini-Statistik werden auch die Favoriten und Retweets angezeigt. Die Zahl der erhaltenen Favoriten unterscheidet sich leider manchmal Fall von denen, die unter dem Tweet aufgelistet werden.
  • Weiterhin wird die Anzahl gelistet, wie oft sich jemand den gesamten Tweet hat anzeigen lassen. Das ist interessant, wenn Sie Twitter-Cards verwenden, die ja nicht immer direkt angezeigt werden. Nur Twitter weiß, warum das manchmal angezeigt wird und manchmal nicht.
  • Wenn ein Link im Tweet enthalten ist und darauf geklickt wurde, wird die Häufigkeit angegeben, wie oft darauf geklickt wurde.
    Statistik-Anzeige 2
    Das ist hilfreich, wenn Sie den erfolgreichsten Hinweis-Text für einen Ihrer Blogbeiträge ermitteln wollen, der Ihnen die meisten Besucher auf Ihre Homepage schickt.
  • Twitter zeigt Ihnen auch, wie viele Antworten, Sie auf einen Tweet bekommen haben.
    Statistik-Anzeige 3
    Das sehen Sie zwar auch bei Ihren Mitteilungen. Manchmal sind es jedoch so viele, die zu so unterschiedlichen Zeiten gegeben werden, dass Sie es nicht mehr wirklich nachvollziehen können, wie viele Reaktionen es waren.
  • Klicks auf Bilder oder Videos
    Statistik-Anzeige 6
    Bei über Twitter eingebundenen Fotos oder Videos werden ebenfalls die Klicks angezeigt. Damit können Sie feststellen, wie attraktiv oder passend die Illustration zu Ihrem Tweet war. Allerdings halte ich es für bedenklich, hier mit Katzenbildern die Klickraten in die Höhe zu treiben. Oder haben Katzen etwas mit Ihren Produkten zu tun?
  • Die Klicks auf Ihr Profil.
    Statistik-Anzeige 4
    Das ist insofern interessant, als Sie dadurch sehen können, wie viele Twitterer Ihr Tweet dazu gereizt hat, Ihr Profil, Ihre Twitter-Bio genauer in Augenschein zu nehmen. Wenn zu Ihrem interessanten Tweet jetzt auch noch eine aussagekräftige Twitter-Biographie kommt, haben Sie vielleicht einen neuen Follower gewonnen.
  • Es wird auch angezeigt, wie viele Twitterer auf einen Hashtag geklickt haben.
    Statistik-Anzeige 5
    Dazu fällt mir jetzt nicht so viel ein. Normalerweise verwende ich Hashtags, damit meine Tweets thematisch eingeordnet sind und dadurch besser gefunden werden können. Es ist für mich nicht so interessant, wer sich durch meine Hashtags inspirieren lässt. Es gefällt mir jedoch, wenn sich jemand dadurch zu weiteren Tweets zum Thema „tragen“ lässt.

Fazit

Es ist etwas mühsam, sich durch die Statistiken für jeden Tweet zu klicken. Andererseits kann es Ihnen wertvolle Hinweise für die Art und Weise geben, wie Sie Ihr Twittern verbessern können. Für mich ist diese Funktion sehr wertvoll, kann ich doch mit einem Klick bei jedem Tweet sehen, was bei meinen Followern gut wirkt und was eher nicht. Vor allem brauche icht extra auf die Analytik-Seite zu gehen, um die Wirkung meiner Tweets verfolgen zu können. Zusammen mit der Zeit, zu der getwittert wurde, bekomme ich so hilfreiche Hinweise, wie ich meine Tweets verbessern kann.

Diese Mini-Statistik ist als Ergänzung zur Twitter-Analytik zu sehen, die über das Menü erreichbar ist. Die Analytik bietet noch ein paar mehr Funktionen. Ich werde sie daher in einem eigenen Artikel vorstellen.

 


DeutschTweetor bei Facebook und Google+

Ich freue mich übrigens, wenn Sie bei meiner Facebook-Seite und/oder bei meiner Google+ Seite vorbeischauen … und natürlich auch über ein “gefällt mir” beziehungsweise “Einkreisen”, sollten Ihnen meine Bemühungen gefallen. :-)

Bei Google+ habe ich auch noch eine Community DeutschTweetor gestartet. Dort finden Sie viele Tipps und Tricks, zu denen Sie gerne Fragen stellen können. Ich freue mich auf Sie!
Hier können Sie mir auf Twitter folgen: @DeutschTweetor

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen
Veröffentlicht unter Twitter-Praxis Verschlagwortet mit permalink

Über Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld – Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.


Kommentare

Wie Sie Tweets auswerten können — 1 Kommentar

  1. Pingback: Die Social Web News der 11. Kalenderwoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.