Wie empfindet ihr das, wenn ihr auf Twitter geblockt werdet?

Vielleicht habt ihr ja Lust, mir die Frage zu beantworten. Ich selbst empfinde es als sehr unfreundlich, wenn ich entdecke, dass jemand einen meiner Twitter-Accounts geblockt hat. Logischerweise bin ich mir keiner Schuld bewusst. Denn ich habe noch nie jemand in Twitter beleidigt und werde mir das auch in Zukunft verkneifen. Wenn einem meine Art oder meine Visage nicht passt, muss er mir ja nicht folgen … aber gleich blocken?

Mir fällt das meistens auf, wenn ich etwas auch auf einem anderen Account retweeten will, das ich mit dem einen Account schon retweetet habe. Dann gibt es eine Fehlermeldung. Ich seh mir dann den Twitterer an und stelle fest, dass ich geblockt wurde.

Zurückblocken oder nur entfolgen

Da ich meine Art zu twittern bei allen meinen Accounts gleich handhabe, müsste der- oder diejenige folgerichtig auch meine anderen Accounts blocken. Das ist nicht der Fall. Da mir aber keineswegs gefällt, dass einer meiner Accounts geblockt ist, werde ich in jedem Fall entfolgen. Ob ich zurück blocke, weiß ich noch nicht. Die Tendenz geht jedoch in Richtung Zurückblocken, weil das Blocken von Twitter.com beobachtet wird. Außerdem komme ich dann nicht mehr in Versuchung zu retweeten oder wage gar aus Versehen einen neuen Folgeversuch.

In den beiden aktuellen Fällen betrifft das zwei Twits, die in meinen Empfehlungslisten stehen, und die ich eigentlich sehr schätze. Tut mir leid, Mädels und Jungs, ich sehe meine Twitteraktivitäten immer nur von einem Standpunkt aus. Ich finde, keiner meiner Accounts hat es verdient, geblockt zu werden.

Wer einen dieser Accounts blockt, blockt im Prinzip mich als Twitterer. Und jemanden, der mich als so unangenehm empfindet, dass er mich blocken muss, kann ich mit keinem meiner Accounts folgen oder gar empfehlen. Daher werde ich einfach jeweils entfolgen und eventuelle Listeneinträge entfernen. Später dann vielleicht zurückblocken.

Mich würde wirklich eure Meinung zu diesem Thema interessieren! Gleich hier unten könnt ihr eure Kommentare hinterlassen. Danke!

Bis demnächst …


DeutschTweetor bei Facebook und Google+

Ich freue mich übrigens, wenn du bei meiner Facebook-Seite und/oder bei meiner Google+ Seite vorbeischaust … und natürlich auch über ein “gefällt mir” beziehungsweise “Einkreisen”, sollten dir meine Bemühungen gefallen :-) Das sähe ich als Bestätigung, um weiter zu machen. Danke!
Bei Google+ habe ich auch noch eine Community DeutschTweetor gestartet. Dort findest du viele Tipps und Tricks, zu denen du gerne Fragen stellen kannst. Ich freue mich auf Dich!
Hier kannst du mir auf Twitter folgen: @DeutschTweetor

Es sollte jedem klar sein, dass ein Klick auf einen der unten stehenden Buttons diverse Informationen an die jeweiligen Betreiber der Portale weiterleitet.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen
Veröffentlicht unter Twitter-Praxis,Twitter-Probleme Verschlagwortet mit permalink

Über Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld – Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.


Kommentare

Wie empfindet ihr das, wenn ihr auf Twitter geblockt werdet? — 6 Kommentare

  1. Ich blocke nur in ganz seltenen Fällen, MLMler oder sonstige Spackos, wenn sie mir zum 3 – 4 Mal followern wollen, obwohl ich es 3 – 4 Mal schon abgelehnt habe Ihnen die Follower-Erlaubnis zu geben.

    @geosrgw

    • Vielen Dank für Deinen Beitrag. Da ich selbst meine Tweets nicht schütze, komme ich nicht in die Lage, jemand erlauben zu müssen, mir zu folgen. Um ehrlich zu sein, es stört mich auch nicht, wenn ich meine Follower nicht aussuchen kann. Ich muss ja nicht zurückfolgen.

      Mehrfache Versuche, jemandem zu folgen, also kurz nacheinander folgen, entfolgen und dann wieder folgen, um so die Aufmerksamkeit des Gefolgten zu erringen, wird allerdings auch von Twitter selbst als Spam angesehen. Solche Leute werden „suspended“ – gesperrt.

      So etwas habe ich bisher mit keinem meiner Accounts gemacht. Es gibt jedoch auch Twits, die einen Twitterer als Spammer ansehen, wenn sie mehr als 500 anderen Twits folgen. Die setzen einen dann locker in eine Spammer-Datenbank. Dort schauen wieder andere nach und blocken einen, wenn man dort verzeichnet ist.

      Wie dem auch sei, ich sehe es nicht gerne, wenn einer meiner Accounts geblockt ist.

  2. Ich blocke nur Twitterer, die nach freundlicher Aufforderung immer noch nicht realisiert haben, dass ich keinen Privatnachrichten Spam haben möchte.

    Es nervt, wenn die Direktnachrichten voll gestopft sind mit irgendwelchen Angeboten. Grundsätzlich folge ich den Links nicht einmal, da man halt auch hier auf die eigene Sicherheit achten muss.

    Vor allem „Twitterer“ die etlichen Folgen, immer nur den gleichen Tweet losschicken mit ach so tollen Bildern von nackten Mädchen usw. kommen auf meine Liste.

    Dann gibt es noch die Angebote saftiger Früchtchen *hust* die auch ganz schnell weg sind ^^
    Eben alles was rumspamt.

    • Danke für die sehr gute und sinnvolle Antwort. Genau so mache ich das auch. Was mich zu diesem Artikel bewogen hatte, war die Tatsache, dass der eine oder andere meiner Accounts geblockt ist, ich jedoch nie irgendwelche Spam DMs verschickt habe.

      Dazu kommt, dass es manchmal Twitterer sind, die ich sehr schätze. Manchmal habe ich halt das Gefühl, dass da auch etwas Paranoia mitschwingt. Ich vermute, dass dieses Blocken im Umfeld von TrueTwit passiert ist. Da hatte ich leider manchmal validiert, manchmal nicht, je nach Laune.

      Der Artikel über TrueTwit ist in Arbeit, wird jedoch auf meinem neuen Blog erscheinen. Am Wochenende werde ich vermutlich die Änderungen durchführen.

      Schönen Abend 🙂

  3. Ich wurde heute das erste mal geblockt, habs grad bemerkt weil gleichzeitig -1 follower und -1 follow. Ich habe keinen blassen schimmer weshalb, habe nur eine Antwort auf einen Tweet gepostet. Der Tweet war ein Joke und meine Antwort ein ähnlicher aber eigener Joke.

    Womöglich war ja mein Joke besser und ich wurde geblockt weil es ihn genervt hat, keine Ahnung. Jedenfalls spamme ich nie und solche follow/unfollow Dinger mach ich auch nicht, derjenige der mich geblockt hat hatte mich bereits seit einem Jahr als follower und folgte mir ja auch.

    Es kam auch keine Direktnachricht oder Antwort, sonder bumm einfach geblockt – für mich das erste mal und ich muss sagen sowas stösst mir auch sauer auf, habe ihn daher nun auch sofort zurückgeblockt.

    Ich selber würde Leute nur als Ultima Ratio blocken, wenn sie extrem nerven, was weiss ich machen und völlig uneinsichtig sind, aber sicher nicht nur weil mir eine Antwort nicht passt oder mein Ego angekratzt wird weil die Anwort auf ein Tweet von mir besser als mein Tweet ist. Leute deshalb zu blocken empfinde ich als schwach, sehr schwach aber wie ich heute erleben musste, gibt es anscheinend auch das.

  4. Viele denken relativ wenig nach. Bei mir kommt es immer wieder vor, dass mich Leute blocken, statt einfach zu entfolgen. Der Sinn dahinter ist mir bislang verborgen geblieben. Leider bleibt ein blödes Gefühl zurück, weil man ja nicht weiß, warum man jetzt geblockt werden musste.
    Ich blocke grundsätzlich zurück! Das erspart mir weitere Beschäftigung mit solchen unfreundlichen Twitteranern. Ich kann solche Twitterer nicht ernst nehmen. Und Du hast Recht, sie geben ein sehr schwaches Bild ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.