Warum es mit #madebytwitter kein Printprojekt geben wird

Ein Blick zurück nach vorn: Warum es mit #madebytwitter kein Printprojekt geben wird

MadeByTwitter

Leider hatte ich diesen Artikel in der Flut der neuen Veröffentlichungen übersehen. Trotzdem will ich auf ihn hinweisen. Für mich ein Abschluss, der nicht befriedigen kann. Andererseits ist klar, dass alle weiteren Aktivitäten kein Ergebnis erreichen werden, das allen gerecht werden könnte.

Hier der Artikel von @Moltroff:

Ein Blick zurück nach vorn: Warum es mit #madebytwitter kein Printprojekt geben wird

 


DeutschTweetor bei Facebook und Google+

Ich freue mich übrigens, wenn Sie bei meiner Facebook-Seite und/oder bei meiner Google+ Seite vorbeischauen … und natürlich auch über ein “gefällt mir” beziehungsweise “Einkreisen”, sollten Ihnen meine Bemühungen gefallen. :-)

Bei Google+ habe ich auch noch eine Community DeutschTweetor gestartet. Dort finden Sie viele Tipps und Tricks, zu denen Sie gerne Fragen stellen können. Ich freue mich auf Sie!
Hier können Sie mir auf Twitter folgen: @DeutschTweetor

Es sollte jedem klar sein, dass ein Klick auf einen der unten stehenden Buttons diverse Informationen an die jeweiligen Betreiber der Portale weiterleitet.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.