Tweriod: Wie Sie die beste Zeit zum Twittern ermitteln

Viele Twitter-Tipps empfehlen zu Zeiten zu twittern, zu denen die beste Chance besteht, Ihre Follower auch zu erreichen. In der Regel ist das dann gegeben, wenn die meisten Ihrer Follower online sind. Eine typische Aufgabe, die Sie besser von einem Tool, einer Anwendung im Internet erledigen lassen. Eines dieser Werkzeuge, die das schnell und verlässlich für Sie erledigen können, stelle ich Ihnen heute vor. 

TwitterToolVorstellung

Tweriod

Das Werkzeug heißt Tweriod, aufzurufen unter http://www.tweriod.com. Wie so viele Anwendungen ist es leider nur auf Englisch verfügbar. Sie können das Tool kostenlos einmal monatlich dazu verwenden, das Verhalten Ihrer Follower zu analysieren, um die beste Zeit zum Twittern zu ermitteln..

Eine Analyse ist sehr aufwendig. Daher werden in der Fee Version nur die Tweets von etwa 1000 Ihrer Follower analysiert. Sollten Sie Bedarf haben an detaillierteren Berichten, brauchen Sie eine kostenpflichtige Version (Premium Analysis). Diese kostenpflichtige Version stelle ich Ihnen weiter unten vor.

Zur Anmeldung bei diesem Tool benötigen Sie nur Ihren Twitter-Account. Nach dem Start beginnt die Analyse. Das dauert natürlich eine gewisse Zeit, und es lohnt sich nicht, zu warten, bis sie ausgeführt ist. Sie bekommen eine E-Mail zugesandt, sobald die Analyse fertig ist. Das kann eine ganze Weile dauern. Daher meine Empfehlung: Warten Sie bis die E-Mail angekommen ist. In der E-Mail ist ein Link zu Ihrer Analyse.

Die Analysen

Die Basis für die Analysen sind Ihre Follower. In der kostenlosen Version wird allerdings nur ein Teil davon analysiert. Wie dabei genau vorgegangen wird, konnte ich leider nicht ermitteln. Die angezeigten Berichte sind für Sie Anhaltspunkte für die Zeiten, zu denen Sie Ihre Tweets losschicken sollten. Um die Tweets zeitversetzt versenden zu können benötigen Sie Tools wie TweetDeck, HootSuite oder Buffer.

Generelle Statistiken

Sie bekommen in der Free-Version folgende Analysen geliefert:

  1. Generelle Analyse (General Stats), aufgeteilt in zwei Bereiche. Einmal die beste Sichtbarkeit (Most exposure when tweeted between), wo Ihnen der beste Zeitraum in amerikanischer Schreibweise gezeigt wird (am = Vormittag, pm = Nachmittag). Dann die Übersicht, zu welchen Zeiten ihre Follower online sind (Most followers are online between).
    Beide Sichtweisen sind jeweils aufgeteilt in:

    1. Wochenende (Weekends) – Aufgrund des großen Unterschieds bei mir zum Sonntag könnte es sein, dass hier nur der Samstag genommen wird.
    2. Sonntage (Sundays)
    3. Montage (Mondays) – Eine Erklärung dafür, dass auch Montage extra analysiert werden, konnte ich nicht finden.
    4. Wochentage (Weekdays) – Die anderen Wochentage ohne Montag.
    5. Combined (die Punkte A bis D kombiniert) gibt es nur für die Online-Zeiten Ihrer Follower.
  2. Tages-Analyse pro Stunde (Hourly Graphs), wann die meisten Ihrer Follower online sind. Diese Analyse umfasst alle Stunden des Tages und liefert somit ein erweitertes Bild. Das ist hilfreich, wenn Sie für ein weltweites Publikum twittern.
  3. Tages-Analyse der Antworten pro Stunde (@replies). Hier wurden bei mir die letzten 600 Tweets ausgewertet, in denen ich erwähnt wurde, wo also irgendwo im Tweet @DeutschTweetor stand.

FAQ – immer wieder Gefragtes

Für das bessere Verständnis einer Anwendung helfen oft die FAQ, die immer wieder gestellten Fragen. Deshalb hier ein kurzer Auszug.

  • Auf welcher Grundlage wird ein Report generiert?
    Tweriod nimmt eine Reihe von Followern und analysiert deren letzte 200 Tweets. Dabei werden natürlich die Zeiten zu Grunde gelegt, wann getwittert wurde.
    Tweets von Accounts, die ihre Tweets verstecken, können logischerweise nicht analysiert werden.
  • In welcher Zeitzone wird analysiert?
    Es wird grundsätzlich die Zeitzone genommen, die im Twitter-Profil eingestellt ist.
  • Warum dauert es so lange, bis eine Analyse generiert ist?
    Um die Ergebnisse so genau wie möglich zu präsentieren,müssendieTweetsallIhrerFollower (höchstens 1000 in der Free-Version) analysiert werden. Dafür wird unglücklicherweise viel Zeit benötigt. Die wichtigsten Faktoren, die Zeit benötigen sind:

    • Die Anzahl Ihrer Follower
    • Die Anzahl der Anfragen, die bereits in der Warteschlange stehen.

Premium Analysis – Die Bezahlversion

Für Firmen und Geschäfte mag es sich lohnen, die Bezahl-Version ins Auge zu fassen. Die Kosten dafür staffeln sich je Anzahl Ihrer Follower. Genaueres finden Sie hier:
http://www.tweriod.com/subscribe/

Dafür bekommen Sie einige Extras, die für eine fortlaufende Analyse des Verhaltens Ihrer Follower sehr nützlich sein können. Alle Extras gibt es bei jeder Staffel. Hier die Übersetzung der Punkte in der Reihenfolge, in der sie auf der oben genannten Seite aufgeführt sind:

  • Eine neue Analyse wird jeden Monat automatisch geliefert.
  • Es erfolgt eine Analyse aller Follower.
  • Die Analysen, wie oben bei den Analysen erklärt (Punkte 1, 2 und 3).
  • Eine grafische Darstellung der Entwicklung Ihrer Klout-Werte.
  • Ein Bericht als PDF.
  • Die Möglichkeit Ihre Marke anzufügen.
  • Export der Ergebnisse als .csv-Datei nach Excel.
  • Automatische Synchronisierung der Zeiten mit Buffer (http://www.bufferapp.com).

Fazit

Das Tool Tweriod ist wirklich sehr gut geeignet, die besten Zeiten zum Twittern zu ermitteln. Sehr interessant finde ich auch die erweiterten Möglichkeiten für Twitteraner, die kommerziell unterwegs sind.

 


DeutschTweetor bei Facebook und Google+

Ich freue mich übrigens, wenn Sie bei meiner Facebook-Seite und/oder bei meiner Google+ Seite vorbeischauen … und natürlich auch über ein “gefällt mir” beziehungsweise “Einkreisen”, sollten Ihnen meine Bemühungen gefallen. :-)

Bei Google+ habe ich auch noch eine Community DeutschTweetor gestartet. Dort finden Sie viele Tipps und Tricks, zu denen Sie gerne Fragen stellen können. Ich freue mich auf Sie!
Hier können Sie mir auf Twitter folgen: @DeutschTweetor

Es sollte jedem klar sein, dass ein Klick auf einen der unten stehenden Buttons diverse Informationen an die jeweiligen Betreiber der Portale weiterleitet.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.