Tweets planen mit TweetDeck

Kaum jemand dürfte die Zeit haben, den ganzen Tag zu twittern. Auch per Smartphone ist das Twittern nicht für alle jederzeit machbar. Vor allem, wenn Sie zur jeweils besten Zeit Ihre Tweets unter die Leute bringen wollen, empfiehlt es sich ein Werkzeug, ein Tool zu benutzen, das Ihre Tweets zeitversetzt posten kann. In diesem Beitrag beschreibe ich, wie Sie das mit TweetDeck machen können.

TweetsPlanenMitTweetDeck

TweetDeck, eines der beliebtesten Twitter-Tools

TweetDeck gehört seit einiger Zeit direkt zu Twitter. Es war eines der ersten Werkzeuge, die es stark erleichterten, den eigenen Twitter-Account zu managen. Für viele ist die Bedienung von Twitter über den Web-Client etwas umständlich und unübersichtlich. Mit dem Webclient kann man außerdem keine Tweets einplanen. Weil es komplett kostenlos ist, dürfte TweetDeck daher für die meisten die erste Wahl sein, wenn es um zeitversetztes Twittern beziehungsweise um das Veröffentlichen von Tweets während Ihrer Abwesenheit geht.

TweetDeck gibt es in diversen Ausgaben, leider nur auf Englisch. Für Windows-PCs und Mac gibt es jeweils eine Anwendung, ein eigenständiges Programm. Auch Chrome wurde eine App spendiert. Wer Englisch beherrscht, kann sich hier noch genauere Informationen ansehen: https://about.twitter.com/products/tweetdeck. Es gab wohl auch Versionen für Android und iOS, die Twitter jedoch wieder eingestellt hat. Für die Beschreibung „Tweets planen mit TweetDeck“ verwende ich die Webanwendung, die über jeden Browser über Betriebssystemgrenzen hinweg möglich ist.

Aufrufen und Einloggen in TweetDeck

Hier können Sie sich anmelden: https://tweetdeck.twitter.com/. Die Anmeldung erfolgt genau so wie bei Twitter: Twittername und Passwort. Das war’s schon.

TweetDeck Anmeldung

TweetDeck arbeitet mit Spalten. Damit haben Sie einen schnellen Überblick, was auf Ihrem Twitter-Account so alles passiert. Das soll aber das Thema eines anderen Artikels sein, hier geht es um das zeitversetzte Twittern.

Tweets einplanen

TweetDeck ist wirklich einfach zu bedienen, auch wenn alles auf Englisch beschrieben ist. Das Symbol, welches das Tweet-Fenster öffnet, entspricht dem beim Twitter-Webclient. Nach dem Screenshot erkläre ich kurz die einzelnen Möglichkeiten. Sie werden sehen, trotz Englisch ist es leicht verständlich, was Sie dort machen können.

TweetDeck Tweet eingeben

Die beiden Icons unterhalb von „From:“ stehen für DeutschTweetor und Tweetorator, von denen nur DeutschTweetor aktiviert ist. Das bedeutet, dass der Tweet nur bei DeutschTweetor veröffentlicht wird.

Tweet:
Ich denke, es ist klar: Hier wird der Text eingegeben. Wenn Sie jemanden erwähnen oder einen Hashtag benutzen, öffnet TweetDeck unterhalb des Feldes ein Auswahlfenster. Sie bekommen es weg, indem Sie irgendwo ins Leere im blau unterlegten Bereich klicken.
Der Text unter dem Tweet besagt, geplante Tweets werden zur angegebenen Zeit gesendet, auch wenn TweetDeck nicht laufen sollte. Also auch wenn Ihr Computer ausgeschaltet ist, wird getwittert, was Sie geplant haben.

Geplante Zeit:
Die Zahl 47 vor dem Feld mit der geplanten Zeit besagt, dass noch 47 Zeichen in den Tweet passen. Ein Klick auf diesen Button schickt den Tweet los, entweder direkt oder eben zu der geplanten Zeit.

Bild einfügen:
Add image“ heißt einfach, Sie können per Klick auf den Button ein Foto hochladen. Das Kamera-Symbol macht es einfach, das zu erkennen.

Planen:
Ein Klick auf das Feld mit dem Uhr-Symbol (Schedule Tweet) öffnet einen Kalender, wo Sie Tag und Uhrzeit eingeben können. Die Navigation in den Monaten geht über die beiden grauen Pfeilspitzen-Symbole. Die Uhrzeit wird in amerikanischer Darstellung angezeigt. AM = Vormittag, PM = Nachmittag. Eine Eingabe von beispielsweise 17 im Stundenfeld wandelt TweetDeck automatisch in 5 PM um.

Direktnachricht schicken:
Im Screenshot kaum sichtbar ist unterhalb der Zeiteingabe ein weiterer Button, über den Sie festsetzen können, dass der Tweet eine direkte Nachricht (Direct message) sein soll.

Retweets:
Sie können auch Retweets planen. Allerdings können nur Retweets geplant werden, die auf die alte Art retweetet werden sollen, mit einem RT davor. Das bedeutet, dass der Tweet, den Sie retweeten wollen, nicht länger als 120 Zeichen sein sollte. Einen Retweet planen Sie folgendermaßen:

Klicken Sie auf das Retweet-Symbol (es ist das Gleiche wie beim Twitter-Client). Nachdem sich das Pop-Up-Fenster geöffnet hat, klicken Sie auf Edit & RT. Danach können Sie den Tweet einplanen wie beschrieben. Eventuell müssen Sie kürzen, weil der Text zu lang ist. Setzen Sie dann statt RT besser MT (Modified Tweet = veränderter (Re)Tweet).

TweetDeck Retweet einplanen

Fazit:

Die Bedienung von TweetDeck ist wirklich sehr leicht, was das Einplanen von Tweets anbelangt. Im Vergleich zu anderen – meist kostenpflichtigen – Werkzeugen ist es dafür mit weniger Möglichkeiten ausgestattet. TweetDeck besitzt jedoch außer dem Einplanen von Tweets ein paar Funktionen, die das Twittern wirklich enorm erleichtern.

Das ist so viel, dass ich daraus eine Artikelserie machen werde. Zuvor aber werde ich in den nächsten Artikeln auf das Einplanen von Tweets mit HootSuite und noch ein paar weiteren Werkzeugen eingehen.

Update 19. Februar 2015:
Twitter hat TweetDeck eine neue Erweiterung spendiert: Sie können jetzt im Team damit arbeiten. Das wertet dieses Tool natürlich immens auf. Damit können Sie auch Ihre Mitarbeiter oder externe Content-Lieferanten besser einbinden.

Hier die originale Meldung von Twitter:
https://blog.twitter.com/2015/introducing-tweetdeck-teams

Stellen Sie mir Ihre Fragen auf Twitter, hier im Blog oder in der Google+ Community.

 


DeutschTweetor bei Facebook und Google+

Ich freue mich übrigens, wenn Sie bei meiner Facebook-Seite und/oder bei meiner Google+ Seite vorbeischauen … und natürlich auch über ein “gefällt mir” beziehungsweise “Einkreisen”, sollten Ihnen meine Bemühungen gefallen. :-)

Bei Google+ habe ich auch noch eine Community DeutschTweetor gestartet. Dort finden Sie viele Tipps und Tricks, zu denen Sie gerne Fragen stellen können. Ich freue mich auf Sie!
Hier können Sie mir auf Twitter folgen: @DeutschTweetor

 

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen

Kommentare

Tweets planen mit TweetDeck — 2 Kommentare

  1. Pingback: Tweets planen mit HootSuite

  2. Pingback: Die Social Web News der 6. Kalenderwoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.