Tweets nachträglich verbessern

Von vielen gefordert, von Twitter geflissentlich übergangen:
Tweets editieren

Was passiert, wenn ein mir unbekannter, aber für Twitter bedeutender weiblicher Promi fordert, das Editieren von Tweets zu erlauben? Bisher hatte Twitter eine solche Forderung ignoriert. Doch Gründer und Interims-CEO Jack Dorsey findet es plötzlich eine gute Idee:

Was bei Verschreibern noch ganz praktisch anmutet, könnte zu allerlei Unsinnigem führen. Wenn es erlaubt werden sollte, Tweets zu editieren, sollte unbedingt auch eine Historie hinzugefügt werden. Ich kann mir vorstellen, dass manch blühende Phantasie in einem Editier-Feature sehr kreative Möglichkeiten entdeckt.

Mal sehen, wie lange es dauert, bis diese Idee Wirklichkeit wird. Die für Juli angekündigte Anhebung der Grenze verfügbarer Zeichen für direkte Nachrichten beispielsweise ist bei mir noch nicht eingetroffen.

Für Twitter braucht man eben auch Geduld …

P.S.: Danke an @InesLalowa für den Hinweis, dass Retweets dadurch im Nachhinein sinnentstellt auch ins Gegenteil verkehrt werden könnten.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen
Veröffentlicht unter Twitter-News Verschlagwortet mit , permalink

Über Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld – Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.


Kommentare

Tweets nachträglich verbessern — 1 Kommentar

  1. Hallo Heiner,

    das Thema halte ich aus eigener Erfahrung für wichtig. Jedoch hat das Editieren von einem Tweet eben eine Kehrseite. Spannend wird für mich die Entscheidung von Twitter sein. Gibt Twitter dem Wunsch einer prominenten Persönlichkeit nach oder bleibt der Kurznachrichten-Dienst bei seiner bisherigen Linie.

    Beste Grüße

    Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.