Top Marken interagieren nicht mit ihren Followern

Für Top-Marken scheinen Twitter-Follower oft nur eine Nummer zu sein. Sie versäumen es noch regelmäßig, mit ihren Followern auf Twitter zu kommunizieren. Es wirkt, als ob Twitter nur eine große Reklame-Bühne wäre. Sollen Follower etwa nur unkritische und willige Käufer sein? Braucht es wirklich einen Dialog, um mehr zu verkaufen? Mit Zeitungen und Zeitschriften funktionierte das ja auch nur in einer Richtung.

Mashable berichtet über eine Studie (hier nachzulesen), die feststellt, dass Top-Marken ihre Twitter-Präsenzen kaum für den Dialog mit ihren Kunden nutzen. Gezählt wurden die @-Antworten, die von den Marken verfasst wurden. Von 68.000 @-Antworten kam die Hälfte allein von Pizza Hut. Von den Unternehmen, die mindestens 1 Mal am Tag getwittert hatten, kamen bei 54% durchschnittlich weniger als eine @-Antwort pro Tag.

Das wirft ein etwas seltsames Licht auf die ausgesiebten Social Media Manager, die trotz großer Budgets offensichtlich recht wenig zustande bringen. Möglicherweise suhlt man sich noch in den großen Fan- und Followerzahlen. Das Potential, das in ihren Twitter-Aktivitäten steckt, wird jedoch glatt übersehen. Dabei zeigen gerade solche hohen Zahlen, wie groß das Interesse der Follower an den Marken ist. Die Web 2.0 Welt ist ja noch recht frisch. Aber wer weiß schon, in welche Trends die großen Marken zukünftig geraten werden.

Quelle/Bezug: http://mashable.com/2014/01/21/twitter-brand-engagement-study/

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen
Veröffentlicht unter Twitter-Business,Twitter-Umfeld permalink

Über Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.