Surfen im Web mit einem Buch in der Hand?

Surftipps in Buchform gibt es wohl schon seit Jahren. Ich kann mich jedoch nicht erinnern, jemals so ein Buch in Händen gehalten zu haben. Zufällig bin ich letztens einem solchen Buch begegnet, dem „Web-Adress-Buch für Deutschland 2014“.

In der Regel bemühe ich eine der zahlreichen Suchmaschinen, wenn ich etwas im Web suche. Das bin ich gewohnt, da komme ich durch einen Klick leicht zu meinem gewünschten Ziel. Aber finde ich wirklich das, was ich suche? Eine Suchmaschine serviert mir die Ergebnisse, die sie durch einen vorgefertigten Algorithmus zu meinem Suchbegriff aufgespürt hat.

Vermutlich wäre ich dem Buch nie begegnet, wäre da nicht der Brief mit der Anfrage gewesen. Der Anfrage, ob ich mit einem Eintrag meines DeutschTweetor-Blogs in einem Web-Adress-Buch einverstanden wäre. Ich stelle mich auf viele Eventualitäten ein, aber so etwas … das war weit außerhalb meiner Vorstellungswelt. Aber nun bin ich drin, auf Seite 80, in der Rubrik Twitter.

Sie haben mir ein Rezensionsexemplar geschickt, weil ich zugesagt hatte, das Buch zu besprechen. Diesem Versprechen komme ich gerne nach. Ein Buch mit Surftipps bietet mir einen anderen Ansatz, wie ich etwas im World Wide Web finden kann. Im Gegensatz zu Suchmaschinen fasst das Buch ausgewählte Informationen unter einem Thema zusammen. Es listet Seiten zu Themen, ohne darauf zu achten, ob den Seiten zugeordnete Suchbegriffe zum Thema passen. Eine Suchmaschine liefert über den Suchbegriff Seiten, die diesen Begriff enthalten, ohne Bezug zu einem Thema oder einem Oberbegriff.

Das Web-Adress-Buch für Deutschland 2014

Das Web-Adress-Buch gliedert sich in alphabetisch geordnete Bereiche, die ihrerseits die einzelnen Themen alphabetisch auflisten. Dadurch finden Sie im 17-seitigen Inhaltsverzeichnis sehr schnell, was Sie suchen. Mich interessierten vor allem die Rubriken „Aktuelle Trends im Netz“, „Arbeit & Beruf“, „Medien“ und „Politik & Behörden“. In diesen Bereichen habe ich „geschmökert“.

Bei der Fülle der Informationen, die im Internet verfügbar sind, muss eine Auswahl getroffen werden. Diese Auswahl ist für mich schwer zu bewerten. Es gab einige Seiten, die mir noch nicht bekannt waren. Insofern trifft die Aussage möglicherweise zu, dass selbst Internet-Profis (wer immer das sein mag) im Buch noch Geheimtipps fänden. Auf der anderen Seite habe ich manches Thema vermisst.

Vielleicht sind meine Anforderungen zu speziell. „Karriere“ beispielsweise ist weder im Inhaltsverzeichnis (unter Arbeit & Beruf) aufgeführt noch als Stichwort im Index zu finden. Auch zu den Themen „Unternehmensberatung“ oder „Persönlichkeitsentfaltung“ habe ich „auf die Schnelle“ nichts gefunden. „Auf die Schnelle“ heißt bei mir, dass ich weder im Inhaltsverzeichnis noch im Index in akzeptabler Zeit fündig geworden bin. Das sollte aus meiner Sicht aber gewährleistet sein, sonst lege ich das Buch schnell wieder aus der Hand.

Fazit: Wer sich darauf einlässt, wer sich von einem Buch zum Besuch von Internetseiten inspirieren lassen möchte, der sollte sich dieses Buch zulegen. Es enthält eine Fülle von Web-Adressen, wo es sich lohnt vorbeizuschauen. Die Gestaltung ist ansprechend. Die vielen ausgewählten Detailbeschreibungen mit Screenshots, die am Anfang jedes Bereiches stehen, laden ein, sich das mal genauer anzuschauen. Wer allerdings etwas tiefer „graben“ möchte, wird vermutlich eine Suchmaschine bevorzugen.


Es sollte jedem klar sein, dass ein Klick auf einen der unten stehenden Buttons diverse Informationen an die jeweiligen Betreiber der Portale weiterleitet.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen
Veröffentlicht unter Twitter-Bücher permalink

Über Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.