Sieben Social Media "Todsünden"

Ist schon dick aufgetragen, das mit den 7 Social Media „Todsünden“. Es sind Fehler, Todsünden sind etwas anderes. Andererseits gibt dieser englischsprachige Artikel mit Infografik gute Hinweise darauf, welche Praktiken im Social Web weniger erfolgreich sind und möglicherweise sogar abschrecken. Was also sind diese „Sieben Social Media Todsünden“ (speziell im B2B Bereich)? (Zum bezogenen Beitrag geht es hier lang … und zum Original hier …)

The 7 Deadly Sins Of Social Media [INFOGRAPHIC]

Es ist sicher nicht einfach, sich immer korrekt in den Social Media zu bewegen. Alles richtig machen kann sowieso keiner. Trotzdem lohnt sich ein Blick auf die Infografik weiter unten. In den folgenden Punkten habe ich den Inhalt der Grafik-Tafel manchmal recht frei interpretiert. Viel Spaß.

Unersättlichkeit

Übertreibt es nicht. Täglich wird 27 Millionen mal Content in den Social Media geteilt. Zu viel des Guten könnte mögliche Kandidaten beziehungsweise Käufer erschrecken. Viele Twitterer nehmen das als Verstopfung ihrer Timeline wahr und entfolgen.

Gier

Es geht darum, euren Interessenten und möglichen Kunden genau das zu geben, was sie suchen. Die allermeisten (96%) der B2B Marketing Spezialisten sehen immer noch die Masse an Fans oder Follower als Indikator für Erfolg. Die Qualität der Interaktion spielt eine untergeordnete Rolle.

Profitgier

Sehr viele geschäftlich Twitternde beachten leider nicht die 80/20-Regel. Sie veröffentlichen fast ausschließlich Werbung für sich und/oder ihre Produkte und Dienstleistungen. Eine bewährte Regel ist jedoch: 80% hilfreiche Hinweise auf allgemeine Quellen mitzuteilen und nur etwa 20% Eigenpromotion zu betreiben.

Faulheit

Ein Auftritt in den Social Media sollte richtig genutzt werden. Automatisierung kann helfen, aber es ist keineswegs ratsam, so gut wie alles den Automatiken zu überlassen. Etwa 41% der B2B Marketing Fachleute kommen mit 6 Stunden wöchentlichem Einsatz im Social Web aus. Wenn da mal nicht zu viel automatisiert wird …

Stolz

Von den B2B Unternehmen erachten 87% Social Media als höchst erfolgreiches Element in ihrem Marketing Mix. Aber Achtung, in der Social Media Welt heißt die Devise: dranbleiben! Sich auf den errungenen Lorbeeren auszuruhen, führt schnell auf die Verliererstraße.

Wut

Immer besonnen bleiben. Wer in den Social Media nicht aufpasst, wer den Kopf verliert oder übers Ziel hinaus schießt, den beißen schnell die Hunde. Und ganz besonders dumm ist: Die ganze Welt schaut zu, wie man sich blamiert. Etwa 43% der Unternehmen haben schon mal Kunden verloren, weil sie zu blauäugig mit der Materie umgegangen sind. Kunden mögen keine schlechten Erfahrungen machen.

Neid

Schielt nicht neidvoll auf die aufwendigen und teuren Social Media Auftritte großer Unternehmen. Jeder kann sehr viel erreichen, wenn er sich eingehend genug mit der Materie beschäftigt und sich voll einbringt. 70% der Geschäftsleute glauben nicht, dass B2B Marken es verstehen, mit ihnen in den Social Media richtig zu kommunizieren. Da bestehen also noch gute Chancen. Neid ist hier nicht angebracht, der vernebelt nur eure Kreativität.

The 7 Deadly Sins Of Social Media [INFOGRAPHIC]

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen
Veröffentlicht unter Social Media permalink

Über Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.

Kommentare

Sieben Social Media "Todsünden" — 2 Kommentare

  1. Einen 6 Monate alten Beitrag auf Twitter recyceln. Und lediglich eine Infografik aus dem Englischen 1:1 übersetzen. DAS ist eine Todsünde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.