Neues zu Twitter und den 140 Zeichen

Zukunft der 140 Zeichen bei Twitter

Wohin führt Twitters Weg mit 140 Zeichen?

Wenn es um die 140 Zeichen von Twitter geht, werden die Diskussionen sehr intensiv geführt. Jede Änderung am Status Quo scheint wie ein Sakrileg. Andererseits hat Twitter immer wieder Neuerungen eingeführt, die den Platz für Text eingeschränkt haben. Etwa Links, Bilder, Videos oder auch Umfragen und sogar Retweets mit der Möglichkeit zu kommentieren. All diese Features waren immer bei der Berechnung der 140 Zeichen berücksichtigt worden. Jetzt will Twitter das ändern. Wundert es jemanden, dass aus dem konservativen Lager auch schon Bedenken zu hören waren?

Die Neuerungen zur 140 Zeichen Begrenzung

Was genau Twitter in den nächsten Monaten ändern will, können Sie im Blog von Twitter nachlesen: Coming soon: Einfach mehr mit 140 Zeichen ausdrücken.

Für mich sind es Schritte in die richtige Richtung. Daher begrüße ich diese Änderungen. Bevor ich meine paar Cents dazu gebe, eine kurze Übersicht der Änderungen:

  • Die Nutzernamen (@Twitterer) werden bei Antworten nicht mehr mitgezählt.
  • Tweets, die mit einem Nutzernamen beginnen, werden in Zukunft nicht mehr aus der allgemeinen Timeline ausgeblendet. Bei Antworten ist es wohl vorgesehen, dass retweetet werden muss. Konstruktionen wie “.@Twitterer” mit Punkt vor dem @ werden dann nicht mehr gebraucht.
  • Anhänge (Fotos, Videos oder Umfragen) werden nicht mehr mitgezählt. Das gilt auch bei Retweets.
  • Eigene Tweets können retweetet und zitiert werden.

Wie reagieren die Twitteraner?

Es ist erfreulich, dass die Twitteraner sich nunmehr verstärkt auf aussagekräftige Texte konzentrieren können. Leider hat nicht jeder das sprachliche Vermögen, Inhalte korrekt mit nur wenigen Wörtern mitzuteilen. Das wird weiterhin viele davon abhalten, Twitter zu nutzen. Insofern werden die Investoren nach einem kurzen Hoch vermutlich bald wieder in ihren Pessimismus zurückfallen.

Proteste gab es nur wenige seit der Veröffentlichung dieser Pläne vor einer Woche. In dieser Woche konnte ich hauptsächlich Zustimmung registrieren. Wie immer gibt es auch ein paar Konservative, denen alles Neue irgendwie suspekt ist. Tut mir leid, ich muss da ein wenig lästern, weil irgendwann mal alles neu war, und Entwicklungen kommen und gehen.

Ein Fortschritt für Twitter?

Ich freue mich auf die Änderungen. Es erweitert in meinen Augen die Möglichkeiten, mit Twitter warm zu werden und für sich daraus einen Mehrwert zu ziehen. Ein wenig enttäuscht bin ich allerdings, dass Links weiterhin mit 23 Zeichen zu Buche schlagen werden. Aber vielleicht ist das ja auch ein Segen. So Mancher hat ja schon befürchtet, dass plötzlich unzählige Links in einen Tweet gepackt werden.

Wirklich gespannt bin ich darauf, inwieweit das Nutzerverhalten sich mit den neuen Gegebenheiten ändern wird. Es dauert leider noch ein wenig. Vermutlich wird es wie so vieles bei Twitter nach und nach ausgerollt, so dass nicht alle gleichzeitig in den Genuss der neuen Möglichkeiten kommen werden. Lassen wir uns überraschen.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen
Veröffentlicht unter Twitter-News Verschlagwortet mit , permalink

Über Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld – Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.