Es gibt keinen Königsweg zum Follower gewinnen – #DTTipp 012

Wer schnell Follower gewinnen möchte ist oft geneigt, irgendwelchen dubiosen Angeboten zu erliegen. Tue dir selbst einen Gefallen, ignoriere solche „Verführungen“. In den meisten Fällen bringt das gar nichts, weil die damit gewonnenen Follower, sich nicht die Bohne für dich oder deine Inhalte interessieren. Es geht auch beileibe nicht so schnell wie versprochen, es sei denn, du kaufst dir Follower.

DeutschTweetors Tipp 012

Es schwirren eine Menge Methoden durchs Internet und durch Twitter, die versprechen, deine Followerzahl ganz schnell wachsen zu lassen. Oft sind das Hashtags wie etwa #teamfollowback oder so ähnlich. Es gibt eine ganze Menge Twitterer, die da mitmachen. Eines sollte dir jedoch von vornherein klar sein: Es sind Spielchen, die dir Follower einbringen, die sich normalerweise kaum für dich oder deine Inhalte interessieren. Da geht es wirklich nur darum, möglichst viele Follower zu bekommen.

„Follower Trains“ sind von Twitter verboten

Es gibt auch sogenannte „Follower Trains“, die Twitter in seinen Regeln untersagt: „Wenn Du Dienste oder Anwendungen Dritter verwendest oder förderst, die behaupten, mehr Follower für Dich zu bekommen (wie „Follower Trains“, also Seiten, die „schnell mehr Follower“ versprechen oder andere Seiten, die anbieten, Deinem Account automatisch Follower hinzuzufügen)„. Diese sind außerhalb von Twitter angesiedelt und sind teilweise kostenpflichtig. „Follower Trains“ funktionieren, indem du dich auf einer Webseite einträgst, und dann einer Anzahl von Leuten folgen musst, die von den Betreibern gesetzt sind. Dabei sind ein paar VIPs, die bezahlt haben, und bei denen du die Häkchen nicht wegklicken kannst. Nachdem du gefolgt bist, musst du darauf warten, dass dir zurückgefolgt wird.

Durch deine Eintragung dort, wirst auch du ab zu gelistet. Auf die Häufigkeit hast du ebensowenig Einfluss wie auf die Anzahl derer, die dir dann tatsächlich folgt. Die Seiten versprechen aber, dass du tausende von Followern gewinnen wirst. Ich halte das für fragwürdig, weil in den wenigsten Fällen dort mehr als 1000 Twitterer eingetragen sind. Alles in allem klingt das recht harmlos, gefährlich ist das „Beiwerk“ beziehungsweise das Umfeld. Gefährlich ist das Folgende:

Seiten, die tausende neuer Follower versprechen, sind oft manipuliert

Im #DTTipp 009 habe ich von Phishing Seiten geschrieben. Oft werden Angebote zum schnellen Followeraufbau dazu genutzt, Fallen „aufzustellen“. Wer also schnell und ohne Mühe zu massenhaft Followern kommen möchte, läuft Gefahr, von kriminellen Manipulatoren aufs Glatteis geführt zu werden. Ich warne eindringlich davor, in Tweets oder direkten Nachrichten (DN oder DM) auf die Links von solchen Angeboten zu klicken. Solche Links sind oft manipuliert, auch wenn die Seiten selbst, zu denen verlinkt ist, oft harmlos sind. Leider sind die harmlosen Links nur schwer von den manipulativen zu unterscheiden.

Aber mal abgesehen von den Gefahren, die dort eventuell lauern: Was bringt es, schnell viele Follower zu bekommen? Sicherlich ziehen viele Follower neue Follower an. Wichtig ist jedoch, über die Follower sinnvoll Kontakte, Vertrauen und Reputation aufzubauen. Die Breitenwirkung (Reichweite) wird nicht durch wenig relevante Follower erhöht.

Die Follower gewinnen, die für dich relevant sind

Wenn du wirklich nur auf Follower aus bist, mögen solche fragwürdigen Methoden noch durchgehen. Wenn du jedoch wirklich mit deinen Followern auf Augenhöhe kommunizieren willst, solltest du auf solche Methoden verzichten. Du brauchst sie nicht! Twitter hilft dir auch so, in kurzer Zeit viele Leute kennen zu lernen, mit denen du leicht in einen gegenseitigen Austausch treten kannst. Das hilft dir, eine Reputation im World Wide Web aufzubauen. Aus einer gelungenen Kommunikation entsteht Vertrauen, und im Laufe der Zeit kommen dadurch vielleicht sogar Freunde oder gute Kunden zustande.

Quellen (eventuell auf Englisch) und weiterführende Artikel


Es sollte jedem klar sein, dass ein Klick auf einen der unten stehenden Buttons diverse Informationen an die jeweiligen Betreiber der Portale weiterleitet.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen

Kommentare

Es gibt keinen Königsweg zum Follower gewinnen – #DTTipp 012 — 4 Kommentare

  1. Pingback: 5 Tipps für den maßvollen Aufbau einer Twitter-Gefolgschaft

  2. Pingback: Follower gewinnen: Folgen und Zurückfolgen oder organisch?

  3. Pingback: Twitter Follower gewinnen: Schrittweise, maßvoll und gezielt

  4. Hallo Heiner,

    genau wie Du bin ich kein Freund von einem Follower-Kauf. Zu kurzfristig ist der vermeintliche Erfolg. Zu transparent ist dieser auch, denn mittels Online-Diensten kann so ein Follower-Kauf schnell aufgedeckt werden. Dann kommen Fragen ans Tageslicht, welche unangenehm für das betreffende Unternehmen sind. Lohnt sich nicht.

    Beste Grüße

    Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.