Kaufen Promis Twitter Follower?

Da das Thema Fan- bzw. Followerkauf immer wieder mal durch diverse „Medienwälder“ rauscht, will ich ein paar Gedanken beziehungsweise Anmerkungen zum Fake-Follower-Erkennungs-Tool von http://fakers.statuspeople.com/ beisteuern. Insbesondere werde ich „Promi“-Accounts betrachten, weil ich denke, dass die Methoden, Fake-Follower zu identifizieren, längst nicht ausgereift sind.

Bevor ich jedoch andere auf Fake-Follower analysiere, will ich erstmal vor der eigenen Haustür kehren. Mein DeutschTweetor Account ist, was die Follower betrifft, sehr gut gepflegt. Ich halte das Analyse-Ergebnis für die Folge meiner Auswahl derer, denen ich zurückfolge. Auch dass ich nach dem Prinzip des gegenseitigen Folgens verfahre und Kommunikation suche, trägt vermutlich dazu bei.

Mein eigener Fake-Follower-Status

Das vorliegende Ergebnis im Screenshot unten ist eine Momentaufnahme. Zu anderen Zeiten sehe ich sehr viele Follower, die von diesem Tool als Fake-Follower angesehen werden könnten. Da ich mir Follower nicht aussuchen kann und generell nicht blocken will, werde ich es eben in Kauf nehmen. Außerdem halte ich es nicht für so wichtig, bei den Erkennungs-Tools keine Fake-Follower zu haben. Ich weiß ja, dass ich keine gekauft habe.

Die Enwickler des Tools haben den Algorithmus inzwischen zwar verbessert, korrekte Ergebnisse wird es jedoch niemals liefern. Das könnte allein Twitter leisten, weil nur Twitter einen schnellen, problemlosen Zugriff auf alle Daten der User-Datenbank hat. Daher will ich mich später auch kurz mit den Einschränkungen befassen, denen http://fakers.statuspeople.com/ aus verschiedenen Gründen unterliegt.

Twitter-Accounts Prominter liegen im Fokus

Für die Berichterstattung diverser Medien, bietet sich die Analyse von Twitter-Accounts bekannter Personen an. Daher werde ich mich ein wenig mit Promi-Accounts auseinandersetzen, die nach einer Prüfung mit dem Faker-Erkennungs-Tool teilweise so aussehen, als hätten sie Follower gekauft.

Zu behaupten, jemand hätte Follower gekauft, ist meiner Meinung nach mindestens so lange fragwürdig, solange es nur durch ein Tool nachgewiesen werden kann, dessen Algorithmen einen endgültigen Schluss nicht zulassen. Ich finde es nicht nur bei seriöse Journalisten fragwürdig, sich auf kaum verifizierte Analysemethoden zu verlassen.

Kaufen Promis Twitter Follower?

Aus Interesse habe ich einfach mal den Account von Dieter Nuhr untersucht und war ziemlich überrascht. 49% Fake-Follower ist schon eine nicht unerhebliche Menge. Das musste natürlich genauer untersucht werden.

Nun ist Dieter Nuhr jemand, der in vielen Medien sehr präsent ist und sich in Deutschland großer Beliebtheit erfreut. Er hatte auf Twitter schon immer sehr viele Follower. Hatte er es trotzdem nötig, sich Follower zu kaufen?

Da ich gerne weiß, was dahinter steckt, habe ich die Follower von Dieter Nuhr mal etwas eingehender untersucht. Hier ist, was ich herausgefunden habe. Meine Analyse zeigt auch gleichzeitig die Schwachstellen des Erkennungs-Werkzeuges auf.

Fake-Accounts folgen sehr vielen Twitterern und haben wenig bis Null Follower

Die direkte Analysemöglichkeit bei Twitter liegt in der Auswertung des Follow – Follower – Verhältnisses unter Berücksichtigung der Anzahl der Tweets. Die gängige Sichtweise ist, dass, wer kaum Follower hat, jedoch vielen folgt, ein Fake ist. Außerdem twittern Fake-Twitterer in der Regel nicht. Manchmal werden ein paar Tweets gepostet, damit der Fake nicht gleich auffällt.

Diese Merkmale sind sicherlich ein erstes Indiz für einen Fake-Account. Leider ist das nicht ausreichend. Um sicherzugehen, dass es sich um Fake-Accounts handelt, muss wesentlich detaillierter analysiert werden.

Follower, die ins Erkennungs-Raster fallen

Dieter Nuhr hat massig solcher Follower, die wie „falsche Vögel“ aussehen. Bei genauerer Betrachtung sind darunter sehr viele Leute, die

  • Twitter ausprobieren wollten und nach Anmeldung erstmal einigen Promis gefolgt sind,
  • sich erst vor kurzem angemeldet haben,
  • nur wenig bis gar nicht getwittert haben,
  • Twitter als einen Informationskanal betrachten,
  • selbst nicht aktiv twittern.

Ich habe mir die Mühe gemacht und mir die ersten 2000 – 3000 Follower von Dieter Nuhr angesehen. Das ist mehr als die Menge an Leuten, die http://fakers.statuspeople.com/ für eine Hochrechnung analysiert.

Eine eingehendere Analyse der Fakes

Als erstes fiel mir auf, dass da vergleichsweise mehr Accounts ohne eigenen Avatar (also noch mit dem Twitter-Ei) sind, als dies bei Fake-Followern normalerweise der Fall ist. Bei einer anderen Analyse war mir aufgefallen, dass für Fake-Follower sehr oft Avatare geklaut werden.

Bei genauerer Untersuchung von Dieter Nuhrs Followern habe ich festgestelt, dass die Twitterer, denen diese „Fake-artigen“ Follower folgen, sich in der Struktur stark unterscheiden. Das ist ganz anders als bei wirklichen „falschen Vögeln“. Siehe meinen Artikel Auf der Jagd nach „falschen Vögeln“.

Fake-Follower folgen ihren Käufern meist in identischer Reihenfolge

Fake-Follower erkennt man definitiv daran, dass sie zusammen mit ihren Fake-Kollegen den gleichen Accounts folgen, meist in der gleichen Reihenfolge. Das ist ein Kriterium, das http://fakers.statuspeople.com/ vermutlich aufgrund der Einschränkungen der Twitter-API schlecht überprüfen kann.

Promis werden oft als Leute vorgeschlagen, denen es sich zu folgen lohnt. Viele melden sich bei Twitter an, weil sie gehört haben, dass man dort sehr nahe an seine Idole herankommt. Sehr viele von dieser Art Twitterer bleiben inaktiv und verfolgen still, was ihre Idole so von sich geben. Daher werden Promis überproportional viele Follower haben, die wie Fakes aussehen. Daher würde ich bei den meisten wirklich prominenten Leuten Fake-Follower eher ausschließen. Ausnahmen wird es jedoch auch hier immer geben.


DeutschTweetor bei Facebook und Google+

Ich freue mich übrigens, wenn Sie bei meiner Facebook-Seite und/oder bei meiner Google+ Seite vorbeischauen … und natürlich auch über ein “gefällt mir” beziehungsweise “Einkreisen”, sollten Ihnen meine Bemühungen gefallen. :-)

Bei Google+ habe ich auch noch eine Community DeutschTweetor gestartet. Dort finden Sie viele Tipps und Tricks, zu denen Sie gerne Fragen stellen können. Ich freue mich auf Sie!
Hier können Sie mir auf Twitter folgen: @DeutschTweetor

Es sollte jedem klar sein, dass ein Klick auf einen der unten stehenden Buttons diverse Informationen an die jeweiligen Betreiber der Portale weiterleitet.

 

 

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen
Veröffentlicht unter Twitter-Fail,Twitter-Follower permalink

Über Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.