Ist unsere Gesellschaft digital abhängig?

Das Schweizer Radio und Fernsehen hat ein Interview mit Matthias Stürmer veröffentlicht, dem Leiter der Forschungsstelle für „digitale Nachhaltigkeit“ an der Universität Bern. Dabei geht es um die Frage, wie die Gesellschaft aus den Fängen großer Software-Konzerne und Betreiber gigantischer Social Media Plattformen befreit werden kann.

Der Artikel erschien am 7.12.2014 unter dem Titel:

Befreit uns die Wissenschaft aus den Fesseln von Facebook und Co?

Diese großen Konzerne besitzen heute schon eine Macht, mit der sie sehr konkret auf die Politik und die Gesellschaft einwirken können. Da privatwirtschaftlich geführte Firmen naturgemäß ihre Eigeninteressen über die der Gesellschaft stellen, hat die Marktbeherrschung der Softwareriesen und Internetgiganten bereits zu einer bedrohlichen Situation geführt.

Die Forschergruppe um Matthias Stürmer versucht mit ihrer Arbeit den politischen Entscheidungsträgern Hilfe zu bieten. Es geht auch darum, Alternativen aufzuzeigen. Konkret sagt er:

„Wir helfen, politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sich die Öffentlichkeit nicht überrumpeln lässt. Und wir sensibilisieren Entscheidungsträger in Firmen und Behörden, damit sie gute Entscheidungen fällen.“

Politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen sind nur die eine Seite

Es geht jedoch nicht nur um politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen. Für wichtig halte ich auch die persönliche Entwicklung jedes einzelnen Bürgers. Nur wer über ausreichend Bildung und Wissen verfügt, wird Manipulationen erkennen und sich ihnen entziehen können.

Da unsere Gesellschaft digital bereits stark beeinflusst ist, möchte ich dieses Interview allen sehr empfehlen, die sich mit der voranschreitenden Digitalisierung der Gesellschaft auseinandersetzen:

Befreit uns die Wissenschaft aus den Fesseln von Facebook und Co?

Wer nicht nur den Text lesen will, sondern sich das Interview anhören möchte, kann sich den MP3-Podcast von dort herunterladen.

 


DeutschTweetor bei Facebook und Google+

Ich freue mich übrigens, wenn du bei meiner Facebook-Seite und/oder bei meiner Google+ Seite vorbeischaust … und natürlich auch über ein “gefällt mir” beziehungsweise “Einkreisen”, sollten dir meine Bemühungen gefallen :-) Das sähe ich als Bestätigung, um weiter zu machen. Danke!
Bei Google+ habe ich auch noch eine Community DeutschTweetor gestartet. Dort findest du viele Tipps und Tricks, zu denen du gerne Fragen stellen kannst. Ich freue mich auf Dich!
Hier kannst du mir auf Twitter folgen: @DeutschTweetor

Es sollte jedem klar sein, dass ein Klick auf einen der unten stehenden Buttons diverse Informationen an die jeweiligen Betreiber der Portale weiterleitet.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.