#DTTwitterTipp-004 @Twitterer-Mitteilungen und wie man sie einsetzen kann

Diese @Twitterer-Mitteilungen kennt fast jeder. Es sind halb-öffentliche Nachrichten – im Gegensatz zu den DM (Direct Messages) oder DN (direkte Nachrichten). Ich sehe jedoch immer wieder, dass manche nicht wissen, was es heißt, einen Tweet mit @Twitterer zu starten. Beispielsweise starten Sie einen Veranstaltungshinweis mit @Twitterer mit dem Twitternamen von sich selbst oder dem Veranstalter. Das erreicht dann leider nur wenige.

Solche Tweets können in der Regel auf zweierlei Weise gestartet werden:

  1. Wenn Sie den Twitterer sich ansehen, haben Sie die Möglichkeit, ihm direkt einen Tweet zu senden.
  2. Wenn sie auf „Antwort“ unterhalb eines Tweets drücken.

In beiden Fällen wird der Name automatisch gleich an den Anfang des neuen Tweets gestellt, etwa:

@DeutschTweetor …

Danach können Sie schreiben, was Sie dem Angesprochenen mitteilen wollen.

Wer kann eine @Mitteilung lesen?

Ich will mal kurz beschreiben, was das nun genau bedeutet bzw. wer diesen Tweet unter welchen Umständen lesen kann:

  1. Der Angeschriebene bekommt diesen Tweet unter „@Verbinden“ angezeigt. Er und eventuell erwähnte andere Twitterer bekommen es dort zu sehen.
  2. Der Tweet wird in der Timeline ausschließlich denjenigen gezeigt, die sowohl dem Verfasser als auch dem Adressaten folgen. Für alle anderen ist er nicht in der Timeline sichtbar.
  3. Jeder der das Profil des Verfasser aufruft, kann den Tweet sehen, solange er noch nicht zu weit nach unten gerutscht ist.
  4. Die Twittersuche zeigt solche Tweets an, zumindest wenn die Option „All“ gewählt ist.

Es ist also ein Unterschied, ob sie beispielsweise bei #FollowFriday Empfehlungen schreiben:

#FF @DeutschTweetor … (erscheint in der Timeline aller Follower = öffentlich)

oder

@DeutschTweetor #FF … (erscheint nur in den Timelines derer, die sowohl Ihnen als auch dem Adressaten folgen = halb-öffentlich)

@Mitteilung oder @Erwähnung

Das können Sie bewusst nutzen. Bei @DeutschTweetor benutze ich die öffentliche Variante, wenn ich beipielsweise Twitterer etwas bekannter machen möchte, beispielsweise bei Empfehlungen. Ansonsten versuche ich mich zurückzuhalten mit der halb-öffentlichen Variante. Das schont auch die die Timelines meiner Follower, vor allem derer, die nur wenigen folgen.

Ich unterscheide für mich hier in der Regel zwischen @Mitteilung und @Erwähnung. Eine @Mitteilung steht am Anfang, während eine @Erwähnung irgendwo im Tweet stehen kann.

Bis demnächst …

Ich freue mich übrigens auch darüber, wenn Sie mir hier in einem Kommentar Ihre Meinung sagen … oder bei meiner Facebook-Seite vorbeischauen … und natürlich auch über ein „gefällt mir“, sollten Ihnen meine Bemühungen gefallen 🙂 Danke! ==> Hier folgen Sie mir auf Twitter: @DeutschTweetor

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen

Kommentare

#DTTwitterTipp-004 @Twitterer-Mitteilungen und wie man sie einsetzen kann — 2 Kommentare

  1. Pingback: Diese Blogs solltest Du kennen! #1 | K0rk3n's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.