#BTstöckchen – Wie DeutschTweetor Twitter nutzt

Durch einen Tweet von @nele_we kam bei mir die Anregung vorbei, einfach mal dieses Blog-Tweetstöckchen aufzunehmen, und mich zu beteiligen. Ich habe mich aber dann doch noch vom Initiator selbst einladen lassen.

Initiiert wurde dieses „Stöckchen“ von @webpixelkonsum, nachzulesen hier: http://www.webpixelkonsum.de/2013/04/20/blog-twitterstockchen-will-die-weite-welt-entdecken/.

Hier ist die Version für @DeutschTweetor. Für die allgemeine Version zu meiner „Twitterei“ werde ich das Stöckchen an @HeinerTenz weiterreichen.

Wer bist Du auf Twitter? Seit wann bist Du auf Twitter? Nutzt Du Twitter vorwiegend privat und/ oder beruflich?

  • Ich habe mehrere Identitäten. Da @DeutschTweetor (zusammen mit @Tweetorator und DT_BlogPoster) jedoch eine Sonderstellung einnimmt, widme ich diesem Part meiner Twitterei einen eigenen Beitrag.
  • @DeutschTweetor gibt es seit dem 29. Juni 2010. @Tweetorator ist kurz danach dazugekommen und sollte eigentlich der Hauptaccount für das Twitter-Umfeld werden, was allerdings nie auch nur in die Nähe der Realität gerückt ist. Sehr viel später habe ich mit einem weiteren Account experimentiert, der heute @DT_BlogPoster heißt und auf dem derzeit das automatische Posten (via RSS-Feed durch HootSuite) von Blogbeiträgen getestet wird.
  • @DeutschTweetor ist ein ausschließlich privates Projekt. Je nach beruflicher Situation können also Pausen beim Twittern und der Account-Pflege eintreten.

Zu welchen Themen veröffentlichst Du Deine Tweets?

Da sich @DeutschTweetor als eine Art interaktives Verzeichnis versteht, gibt es #Tagesempfehlungen von mittels Twitter-Listen selektierten Twitterern, die überwiegend auf Deutsch twittern. Das soll vor allem Anfängern helfen, deutschsprachige Twitterati zu finden und einen Grundstock an Followern aufzubauen.

Weiterhin gibt es Tweets zu Twitter-Themen. Nach einigem Herumprobieren werden es in der Zukunft hauptsächlich Tweets mit Hinweisen zur Twitter-Nutzung, zur Twitter-Strategie und zum Twitter-Management sein. Manchmal wird sicherlich auch das eine oder andere Twitter Thema diskutiert werden.

Wenn ich Zeit habe, mache ich gerne bei morgendlichen Begrüßungs- und virtuellen Kaffee-Verteil-Runden mit. Das hilft, sich gegenseitig bekannt zu machen und kennenzulernen.

Wie viel Zeit pro Woche nimmst Du Dir für Twitter?

In der Regel sind es zwei bis sechs Stunden wöchentlicher Aufwand für @DeutschTweetor. Zeitweise waren es bis zu 20 Stunden, aber das ist für dieses private Projekt nicht mehr machbar. Letztlich beabsichtige ich, es bei zwei bis drei Wochenstunden einpendeln zu lassen, weil ich mich in Zukunft mehr meinem Hauptaccount widmen möchte.

Zwei bis drei Stunden pro Woche brauche ich, weil ich mir bei jedem Twitterer das Profil anzeigen lasse, bevor ich folge. Für das Folgen spielen weniger Qualitätskriterien (dazu fühle ich mich weder berufen noch zeitlich in der Lage) eine Rolle, als dass regelmäßig auf Deutsch getwittert wird und auch der letzte Tweet nicht allzu lange zurück liegt.

Auf welchen weiteren Social Media-Kanälen bist Du aktiv?

@DeutschTweetor hat eine Facebook-Seite, mit der ich selbst nicht so richtig warm werde. Nach derzeitigem Stand meiner Überlegungen sollen von dort die Themen-Tweets ausgehen, weil dort eine Art Sammlung entstehen soll, die sehr einfach zugänglich ist. Da muss ich noch disziplinierter werden.

Dann gibt es noch dieses Blog, auf dem alles rund um Twitter gesammelt werden soll. Natürlich werden hier auch eigene Artikel publiziert, wenn ich dafür Zeit erübrigen kann.

Weitere Social Media Kanäle speziell für DeutschTweetor wird es nach heutigem Stand nicht geben. Dafür fehlt einfach die Zeit.

Welche Position nimmt Twitter für Deine Kommunikation in all Deinen Social Media-Kanälen ein?

Twitter ist ganz klar die Nummer 1! Das sollte nicht weiter erstaunlich sein für einen Account, der sich als eine Art interaktives Verzeichnis deutschsprachiger Twitterer versteht. Hier geht es ausschließlich um Twitter, auch wenn das in der Vergangenheit manchmal anders war.

Organisierst Du Tweetups bzw. nimmst Du daran teil?

Für Deutschtweetor ist dieser Punkt irrelevant. Deutschtweetor ist eine Kunstfigur, die ausschließlich im Cyberspace unterwegs ist.

Wofür verwendest Du Twitter vorwiegend?

Zum Twittern natürlich 🙂 Im Ernst, Twitter ist für mich erst Kommunikation, dann über die Kommunikation ein Tool, um mich bekannt zu machen. Das spielt bei @DeutschTweetor jedoch eine untergeordnete Rolle. Diese Projekt habe ich gestartet, weil ich anfangs mit meinen anderen Accounts zu wenig deutschsprachige Twitterer angetroffen hatte. Und da ich keine Reputation in USA oder anderswo auf der Welt aufbauen möchte, war es mir wichtig, deutschsprachigen Twitterern zu folgen.

Meinen ersten, inzwischen stillgelegten, Account hatte ich Anfang Februar 2009 gestartet  Damals war es teilweise recht mühsam, Twitterer zu finden, die auf Deutsch getwittert haben. Daher fand ich Twitter zu dieser Zeit eher langweilig.

Das hat sich inzwischen stark verändert. Deutsche Twitterer gibt es inzwischen genug. Trotzdem finde ich, dass es nicht immer durchgehend einfach ist, die richtigen Twitterer zum Folgen zu finden. Aber das mit den „richtigen“ ist eh ein ganz anderes Thema.

Zusammengefasst: DeutschTweetor versteht sich als eine Art interaktives Verzeichnis deutschsprachiger Twitterati und soll im Laufe der Zeit zusammen mit Blog und Facebook-Seite zu einer Art Kompendium werden, was Twittern in D-A-CH anbelangt. Der Anspruch klingt höher, als er ist. Als privates Projekt unterliegt es keinem Druck. Da macht es auch nichts aus, wenn das nie wirklich fertig werden wird oder andere mit ähnlichen Vorhaben weiter kommen als DeutschTweetor.

Welche Gesamtnote von 1 – 6 würdest Du Twitter geben und wieso?

Aus der Sicht von DeutschTweetor verdient sich Twitter eine 3-2. Das Account-Management lässt sich ohne Zusatzprogramme kaum vernünftig handeln. Vermutlich will Twitter das auch nicht.

Die vor kurzem erweiterte Listen-Funktionalität hat bewirkt, dass die Benotung um eine halbe Stufe gestiegen ist. Wenn sich diese Listen bewährt haben werden, wird es vielleicht noch besser …

Welche Tools nutzt Du mit welcher Hardware für Deine Aktivitäten auf Twitter?

Als Hardware kommt im Prinzip nur mein Laptop zum Einsatz. Den kann ich fast überall nutzen. Ich habe zwar ein iPhone, nutze das aber hauptsächlich zum Telefonieren. Für @DeutschTweetor wird es definitiv nie zum Einsatz kommen. Ob ich mir einen Tablet PC zulegen werde, steht in den Sternen, vielleicht.

Hier meine Tools (neben Twitter selbst):

  • Mein wichtigstes Hilfsmittel/Tool ist Excel. Dort kann ich per Copy & Paste meine Listen hineinkopieren und über ein paar Formeln die @Namen herausfiltern, die Namensliste per Zufallsgenerator sortieren und in meine Tagesempfehlungstweets umwandeln. Mir ist wichtig, dass, wenn möglich, nie die gleichen Twitterer in einem Empfehlungstweet erscheinen.
  • Diese Tagesempfehlungen werden dann mit HootSuite eingeplant. Hier geht das besonders einfach per Upload. Mit Hootsuite werden die meisten Tweets erstellt, weil ich dort zwischen meinen Accounts hin und herspringen kann. Noch ein Wort zum Einplanen. Für manchen Twitter-Puristen ist das Frevel. Ich könnte das auch manuell hintereinander abschicken. Das empfinde ich jedoch als belastend für die Timelines von Leuten, die nur wenigen folgen.
  • Wenn ich bei meiner täglichen Recherche auf einen interessanten Beitrag zu Twitter stoße, schicke ich das zu Buffer. Dort ist ein Fenster am Nachmittag für diese Tweets eingeplant. Buffer postet das übrigens in vielen Fällen an meinen Facebook-Account.
  • Wenn ich mal dazu komme, mich für Empfehlungen, Favs oder Retweets detailliert zu bedanken, nehme ich Pluggio.
  • Um inaktiven Twitterern oder Leuten, die mir entfolgt sind, zu entfolgen, nehme ich JustUnFollow.com. Das wird sich möglicherweise wieder ändern.
  • Dann habe ich noch zwei paper.li „Zeitungen“, die inzwischen nur noch nebenher laufen. Vielleicht sollte ich mal wieder die „Einstellungen nachjustieren“ 🙂 – Ach Twylah sollte ich nicht vergessen, das aber für @DeutschTweetor eher nicht sinnvoll genutzt werden kann.
  • Um zu sehen, was sich so tut rund um meinen Account, habe ich mich bei diversen Tools angemeldet. Stellvertretend will ich Twenty-Feet erwähnen. Von dort wird wöchentlich ein Statustweet über die Entwicklung des Accounts (Follower, Retweets etc.) versandt. Das habt ihr meiner Faulheit zu verdanken: Der soll mich daran erinnern, dass da noch was war … Außerdem haben sie dort übersichtliche Analysen mit Entwicklungskurven.

Aktiven Follower-Aufbau betreibe ich schon lange nicht mehr, daher auch keine Tools dafür.

Das #BTstöckchen will weiter

Ich musste jetzt eine Weile überlegen, da schon viele angesprochen wurden. Das #BTstöckchen geht weiter an @misteranderl, @moltroff und @Schebacca. Es würde mich wirklich interessieren, wie ihr das macht und was ihr hierzu sagen möchtet.

Danke für eure/Ihre Aufmerksamkeit!

 

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.