Aus dem Twitterland – Twitter in KW 49, 2014

Eine weitere Woche ist ins Twitterland gegangen. Heute haben wir den 2. Advent. Was gibt es also zu berichten in Sachen Twitter, was war los bei Twitter und im Twitterland in der 49. Kalenderwoche 2014 (30. November bis 6. Dezember)?

Twitter hat die Möglichkeiten erweitert, belästigende Inhalte zu melden. Gleichzeitig gibt es nun mehr Möglichkeiten, mit geblockten Accounts umzugehen. Bis es in Deutschland ausgerollt wird, kann es eine Weile dauern.

Es wird wohl auch noch etwas dauern, bis die Konsequenzen der erweiterten Suchfunktion ausgelotet sind. Es gibt schon Tipps, wie man Tweets wieder löschen kann, die einem unangenehm sind.

Aus dem Twitterland 14KW49

Belästungen melden und geblockte Twitterer verwalten

Twitter wird in nächster Zeit die erweiterte Funktion weltweit ausrollen, um es leichter zu machen, beleidigende oder belästigende Twitterer zu melden. Ich hatte bereits am 3. Dezember darüber berichtet: Neue Funktionen bei Twitter gegen Angriffe. Gleichzeitig wird Twitter es bald ermöglichen, die Twitterer, die man geblockt hat, zu verwalten. An dieser Stelle werden noch einige Fragen zu klären sein. Damit werde ich jedoch warten, bis ich das neue Feature testen kann.
Hier eine Auswahl von Artikeln zum Thema:

Die Suche über die komplett gesammelten Tweets

Letzte Woche hat Twitter eine Suche freigeschaltet, die alle bisherigen Tweets durchstöbern lässt. So langsam kommen jetzt konkrete Anwendungsfälle. Eine der ersten war eine Anleitung, wie inzwischen peinlich gewordene Tweets gelöscht werden können. Das ist jedoch ein eigenes Thema. Einerseits, weil es schon viele Anleitungen dazu gibt. Andererseits, weil die Frage im Raum steht, ob das Löschen die Tweets wirklich aus dem Web verschwinden lässt. Das wird möglicherweise einen eigenen Artikel geben.

Eine andere Anwendung finde ich persönlich interessanter. Die Möglichkeit, herauszufinden, wer was als erster getwittert hat. Zugegeben, auch das ist nicht unbedingt wichtig, hat aber einen gewissen Reiz. Spiegel Online berichtet darüber: Suchmaschine Who Tweeted It First: Wer hat’s zuerst getwittert?

Fundsachen – Sammlung weiterer interessanter Meldungen und Artikel

In dieser Woche gab es eine Fülle an Meldungen, so dass mir die Auswahl etwas schwerer gefallen ist.

  • Die anstehenden Neuerungen bei Twitter hat Ralph Scholze auf Webpixelkonsum zusammengefasst. Hier findest du eine gute Übersicht, was Twitter schon umgesetzt hat und was Twitter noch umsetzen will.
    7 geballte Neuigkeiten rund um Twitter
  • Dass 140 Zeichen eine Einschränkung darstellen, ist schon oft diskutiert worden. Daher empfehle ich häufig, alle Möglichkeiten bei Twitter so gut es geht auszunutzen. Wer jedoch Themen tiefer beleuchten und diskutieren möchte, dem steht die Plattform medium.com zur Verfügung. Die Gründer von Twitter haben sie ins Leben gerufen, irgendwie passend.
    Medium.com als Sprachrohr für Meinungsmacher
  • Ich bin skeptisch, was so manche Analyse angeht. So auch bei dieser hier. Immerhin scheint es bei verschiedenen Leuten so zu sein, dass sie gerne Leuten folgen, die so heißen wie sie selbst. Bei Müller, Maier, Schmidt, mag das ja ergiebig sein.
    Wie wir unsere Twitter-Freunde auswählen
  • Die deutsche Sprache nimmt immer mehr Anglizismen auf. Das ist nicht notwendigerweise mit Social Media verknüpft, eher mit der wissenschaftlich, technischen Entwicklung.
    Was Facebook und Twitter aus der deutschen Sprache machen
  • Welche Impulse liefert Twitter für die Kultur. Ich einem Blogpost diskutiert Anke von Heyl (Kultur Event Büro) dies im Umfeld von twitternden Museen.
    Twitter-Weisheiten
  • Dem Papst auf Twitter zu folgen oder nicht, ist sicherlich jedermanns persönliche Sache. Was ich jedoch irgendwie bezeichnend für die deutsche Zurückhaltung finde, ist die Tatsache, dass dem lateinischen Account des Papstes mehr Twitterer folgen als dem deutschsprachigen.
    Papst hat mehr Follower in Latein als auf Deutsch

Erfahrungsbericht(e) – diese Woche gefunden (können auch schon älter sein)

Es ist kein Erfahrungsbericht, hat jedoch viel mit dem Leben auf Twitter zu tun. Ein englischer Fotograf hat Twitterer abgelichtet. Das gibt Einblicke in die Welt hinter Twitter.
Wer wirklich hinter Twitter steckt / Who’s really behind Twitter

Das Leben im Twitterland – ausgewählte Tweets

 


DeutschTweetor bei Facebook und Google+

Ich freue mich übrigens, wenn du bei meiner Facebook-Seite und/oder bei meiner Google+ Seite vorbeischaust … und natürlich auch über ein “gefällt mir” beziehungsweise “Einkreisen”, sollten dir meine Bemühungen gefallen :-) Das sähe ich als Bestätigung, um weiter zu machen. Danke!
Bei Google+ habe ich auch noch eine Community DeutschTweetor gestartet. Dort findest du viele Tipps und Tricks, zu denen du gerne Fragen stellen kannst. Ich freue mich auf Dich!
Hier kannst du mir auf Twitter folgen: @DeutschTweetor

Es sollte jedem klar sein, dass ein Klick auf einen der unten stehenden Buttons diverse Informationen an die jeweiligen Betreiber der Portale weiterleitet.

Heiner
Vernetzen

Heiner

Heiner Tenz, im Hauptberuf Berater für SAP, ist seit 10 Jahren aktiv in den Social Media unterwegs. Sein Fokus liegt hauptsächlich im Bereich Netzwerken auf Augenhöhe und Einsatz von Social Media im industriellen Umfeld - Thema: Unternehmensweite effiziente Zusammenarbeit.
Heiner
Vernetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *